EinstiegEs ist immer wieder festzustellen, dass der Einstieg in die Modellfliegerei oftmals einem sehr steinigen Weg gleicht. Modellflugzeuge sind nun mal kein Spielzeug und all zu oft sind die ersten Erfahrungen mit dem Fliegen mit Frust und Ärger verbunden. Stellt sich der Erfolg ein Flugzeug cool in der Luft zu bewegen nicht gleich ein, verliert man oft das Interesse und bläst das Vorhaben wieder ab. Werden jedoch ein paar Regeln beachtet und wird etwas an Zeit investiert, kommt der Erfolg ganz von selbst.

Zuerst sollte sich der Anfänger im Klaren sein, dass das Fliegen erlernt werden muss und man zudem auch verstehen soll, warum und wie ein Modell fliegt. Technik, Bau und die Instandhaltung sind ebenso untrennbare Bestandteile des Modellflugsports. „Die Übung macht den Meister“. Hinter diesem Sprichwort steckt eine Menge Wahrheit. Starten, geradeaus fliegen, Kurvenflug und natürlich auch sicher landen. Als dies gilt es zu meistern.

DSC02737Welche Modelle eignen sich für den Einstieg? Natürlich wäre es toll eine heiße Maschine mit viel Leistung und hoher Geschwindigkeit durch die Luft brausen lassen zu können oder akrobatische Kunststücke zu vollziehen. Diese Gedanken sollten fürs erste aber verworfen werden. Schnelle und agile Flugzeuge sind extrem „nervös“, reagieren bedingungslos auf kleinste Steuerbefehle und steigern daher das Stresslevel für Anfänger ungemein. Aus diesem Grund sind unserer Meinung nach Segler mit einer Spannweite von 1,6m bis 2m aus Elapor besonders geeignet. Elapor ist ein sehr robustes und zähes Material (eine Art hartgepresster Schaumstoff), welches sich im Falle einer Beschädigung einfach und schnell wieder reparieren lässt. Zudem sind Modelle aus Elapor sehr preisgünstig in der Anschaffung und leicht was das Gewicht angeht. „Leicht fliegt auch leicht“, ein alter Fliegerspruch. Ein weiterer empfehlenswerter Typ ist z.B. ein Hochdecker. Beide Typen verzeihen mögliche falsch eingeleitete Steuerbefehle des Piloten ohne schlimmere Auswirkungen auf die Fluglage und können zudem sehr unproblematisch und langsam (dies bietet Zeit zum Überlegen und Korrigieren falls erforderlich) geflogen und gelandet werden. 

Was ist zu überprüfen bevor es in die Lüfte geht? Das Modell muss in einem technisch einwandfreien Zustand sein. Reichweiten- und Funktionstests sind zu absolvieren. Der Ladezustand der Akkus ist ebenso zu beachten. Um nur einige wichtigen Themen zu erwähnen. Damit wird sichergestellt, dass das Modell das tut was der Pilot anstrebt und im weiteren Sinn keine Personen oder Sachen beschädigt werden.

SchuelerfliegenWelche Unterstützungsmöglichkeiten und Vorteile bietet ein Modellflugverein? z.B. das Fliegen unter Anleitung erlernen (Stichwort Lehrer-Schüler-Modul) zu können, alles Wichtige zu Themen wie rechtliches (was ist erlaubt was nicht, Bestimmungen des österreichischen Luftfahrtgesetzes, usw.) oder Versicherung zu erfahren, eine fachmännische Beratung bei der Auswahl des richtigen Modells inkl. dessen Aufbau sowie des Antriebs (elektrisch oder Verbrenner),  Fragen zur Technik allgemein – welche Servos sind geeignet, Festlegung und Bedeutung des Schwerpunkts, sind alle Ruder (Höhe-, Seite- und Querruder…) freigängig, richtig angesteuert und eingestellt (Ausschlag in mm oder Graden), ist die Fernsteueranlage richtig programmiert, wie beeinflussen Wind und Wetter das Fliegen – zu beantworten, u.v.m.  Im Verein stehen zudem für Erstflüge erfahrene Kollegen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Der Verein veranstaltet z.B. auch nationale und internationale Meisterschaften in verschiedenen Klassen des Modellflugsports. Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit sich über den Verein in verschiedenen Bereichen gemäß der Modellsportordnung (MSO) zertifizieren zu lassen (z.B. ablegen der nationale Modellflugprüfung). 

Wenn man gewisse Grundregeln beachtet, hat der Einsteiger sicher viel Freude mit diesem interessanten und abwechslungsreichen Hobby und mit viel Übung und Ausdauer kommen dann früher oder später sehr wahrscheinlich auch noch anspruchsvollere Modelle zum Einsatz.

  Erwachsene Jugendliche
Einschreibegebühr / einmalig 200€ 0€
Mitgliedsbeitrag / Jahr 65€ 40€

 

Mitgliedsbeitrag Unterstützend / Jahr 10€
Schlüsselkaution 25€
Gastgebühr 5€

 

 

 

Kontakt/Impressum

Dies ist die offizielle Website des Modell Flug Sport Union Neukirchen an der Enknach

Kontaktadresse - Vereinsobmann:

Günter Feichtenschlager, Braunauerstasse 21a 5230 Mattighofen

Haftungsausschluss:

Die hier angebotenen Inhalte dienen der allgemeinen Information. Für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Verfügbarkeit der gebotenen Informationen übernimmt der Verein keine Gewährleistung/Haftung. Insbesondere können keinerlei Rechtsansprüche, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen und Services ergeben, begründet werden.

Verweise und Links zu anderen Internetangeboten, wurden sorgfältig ausgewählt. Deren Inhalt, Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Verfügbarkeit liegt aber nicht in unserem Einflussbereich und der Verein übernimmt hierfür keine Gewährleistung/Haftung.

Der Verein übernimmt weiters keine Gewährleistung/Haftung für downloadbare Formulare, insbesondere nicht für deren Aktualität, Eignung für einen bestimmten Zweck und Virenfreiheit.

Der Verein behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung hier angebotene Informationen/Services zu ändern, ergänzen, löschen oder den Internetauftritt gänzlich oder vorübergehend einzustellen.

Geistiges Eigentum:

Sämtliche Inhalte wie Bilder, Texte usw. sowie allfällige Ton- und Videosequenzen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte daran bleiben der Rechteinhaberin bzw. dem Rechteinhaber vorbehalten. Änderungen dürfen nicht ohne der Zustimmung des Inhabers vorgenommen werden.

   
© ALLROUNDER
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok